Traurig aber wahr…

…auch wenn man es fast nicht wahrhaben mag: es gibt auch Leute, die sich durch einen kleinen, sehr jungen Onlinedienst wie unseren verunsichert fühlen.

Bemerkbar macht sich diese Unsicherheit leider durch gezielte Angriffe auf unsere Infrastruktur, mit dem Ziel die Webseite unerreichbar, beziehungsweise unbenützbar langsam zu machen; kurz gesagt, sie in die Knie zu zwingen, um Besucher auf alternative Trashmail-Anbieter zu locken.
Da sich hinter Müllmail nur ein kleines Team mit begrenzten Ressourcen befindet, ist es umso schwieriger, mit solchen Attacken umzugehen und diese zeitnah zu migrieren.

Wie aber alles im Leben haben auch diese Attacken gute Seiten.
Wir haben fleißig nachgebessert und hoffen, dass unser verbessertes Backend, welches nun um anständiger ausgelegte Caching-Systeme (welche sich unter anderem um die einzelnen Besuchersitzungen kümmern) und strengeres Ratelimiting (bedeutet, dass Seite X darf pro Sekunde nur Y-mal aufgerufen werden) erweitert wurde, den Angriffen nun standhält.

Abgesehen davon hat es seit dem letzten Blogupdate immer wieder kleine Fehleranpassungen für das Backend gegeben, und einige optische Anpassungen für das Frontend, welches sich nun in einem fröhlich/verspielten Orange zeigt.

Des Weiteren wurde unsere Monitoringlösung verbessert, um auch auf die kleinsten Aussetzer schnellstmöglich aufmerksam gemacht zu werden.

Wir beobachten im Verlauf der nächsten Tage weiterhin genauestens die Performance der Webseite und sind bemüht, diese auf das gewohnte Niveau zurückzuheben.

Kurzum, wir tun alles, um für dich als Besucher den Service performant zu halten, und hoffen, in der Zukunft solche Vorfälle bereits proaktiv verhindern zu können.

Anregungen, Verbesserungsvorschläge, oder hast du einen Fehler gefunden?
Setze dich mit uns unter kontakt@muellmail.com in Verbindung!

Nachtrag 08/04/18:
Ein kleiner Fehler der teilweise die Darstellung von Sonderzeichen in Emails verursacht hat, wurde behoben. Es wurden außerdem weitere Sicherheitschecks implimentiert, die Wirksamkeit wird weiterhin überwacht, der Service befindet sich jetzt nach einem anstrengenden Wochenende endlich wieder im vollen Produktivmodus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.